Der erste Triathlon rückt näher…

Das Event

28 Tage – solange muss ich noch warten, bis es losgeht. Dann fällt nämlich der Startschuss zum bikepirat.at Tulln-Triathlon 2017. Gestartet wird in der Sprint-Distanz:

  • Schwimmen – 750m
  • Radfahren – 20km
  • Laufen – 5km

Dank Benjamin, Thomas, Martin und weiteren Freunden stehe ich nicht alleine im Starterfeld.


Der Kopf spielt verrückt

Die Gründe für eine Teilnahme sind bei unseren Teammitgliedern so vielfältig, wie die Mitglieder selbst. Tatsache ist, dass dieses Event meine Wettkampfpremiere im Triathlonsport darstellt. Dementsprechend nervös bin ich auch.

IMG_20170313_133122

Wie jedem Triathlonneuling geistern mir viele Fragen durch den Kopf:

  • Ertrinke ich bereits beim Massenstart?
  • Bekomme ich das mit dem Orientieren hin?
  • Werde ich beim Schwimmen panisch, weil die Sicht unter Wasser gleich Null ist?
  • Schaffe ich es, mir meine Kräfte gut einzuteilen?
  • Klappt der Wechsel zwischen den Disziplinen?
  • Schuhe am Fahrrad montieren oder mit Schuhen durch die Wechselzone laufen?
  • Wieviel Verpflegung braucht man?
  • Wie werde ich meine Wechselzone einrichten?
  • Und viele Fragen mehr…

Zusätzlich zu dem Stress den ich mir selbst mache, kommt noch die Tatsache, dass die Vorbereitung sicherlich besser sein könnte.


Mangelnde Vorbereitung

Der Beschluss bei einem Triathlon zu starten fiel im Oktober 2016. Über die Wintermonate war es mir nicht möglich, Erfahrung im Freiwasser zu sammeln. Deshalb bereitet mir die erste Disziplin die meisten Sorgen. Hinzu kommt, dass ich mich im Wasser leicht aus der Ruhe bringen lasse. Der Teil nach dem Schwimmen, also die Wechselzone, wurde ebenfalls noch nicht trainiert.

20170504_173224


Ein Rezept für eine entspannte Premiere

Im kommenden Monat werde ich versuchen, diese Vorbereitungsdefizite auszumerzen. Mit jedem Versuch und mit jeder Übung gewinnt man schließlich an Sicherheit. Das Kopfzerbrechen hat mir aber Eines gezeigt: die größte Barriere ist der Kopf!

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Ich nutze meinen ersten Triathlon daher bewusst zum Erfahrungsammeln. Dass beim ersten Versuch alles nach Plan läuft ist unwahrscheinlich. Deshalb nehme ich den Stress und Druck bewusst raus.
Ich weiß, dass man immer leicht nervös sein wird, immerhin hat man sich ja auch über Wochen und Monate auf diesen Tag vorbereitet. Ich versuche mir daher realistische Ziele zu setzen. Besser noch: Ziele, die ich bereits im Training mit Leichtigkeit erreiche. Sobald ich etwas Wettkampfroutine habe, kann ich meine Ziele etwas höher stecken. Immerhin muss ich mich dann nicht mehr auf die Basics konzentrieren.


Teile deine Erfahrungen mit uns!

Ich bevorzuge daher die Taktik, meine Erwartungen sehr niedrig anzusetzen. Mein oberstes Ziel ist immer: Einfach Durchkommen!
Da ich noch bei jedem Wettbewerb durchgekommen bin, wurden meine Erwartungen jedes Mal erfüllt. Und wenn man beim zweiten Wettbewerb schon schneller unterwegs ist, freut man sich doppelt! Zum Einen weil man durchgekommen ist und zum Anderen weil man die Zielzeit vom ersten Wettkampf sicherlich pulverisiert hat 😉


Plus

Mittlerweile liegen unsere ersten Wettkämpfe hinter uns. Sieh dir unser Zwischenfazit nach unserer ersten Saison hier an.

Welche Tipps hast DU für uns?

Uns würde natürlich brennend interessieren, wie es dir in den Tagen vor deinem ersten Triathlon gegangen ist! Mit welchen Problemen hattest du zu kämpfen? V.a. wie hast du diese Probleme gelöst? Schreib uns in den Kommentaren!


© Lukas

3 Kommentare zu „Der erste Triathlon rückt näher…

  1. Hallo,
    schön zu lesen das es anderen genauso geht. Ich habe im August meinen ersten Triathlon in der Sprintdistanz und habe gerade noch mächtig mit dem Schwimmen zu kämpfen. Auch mir schwirren gerade die Gedanken im Kopf herum, werde ich es überleben :-), wie wird der Start, komme ich überhaupt zum ersten Wechsel, vielleicht doch ummelden auf Schnupperdistanz, usw.
    Wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg und freue mich hier von Deinen Erfahrungen zu lesen.
    Daniel

    Gefällt mir

    1. Lieber Daniel danke für den Kommentar! Ich persönlich denke, du kannst ruhig die Sprintdistanz probieren. Ich hoffe, dass wir dir bis August schon ein bisschen weiterhelfen können. Immerhin haben wir dann bereits unseren ersten Triathlon absolviert (hoffentlich) ;-P
      Punkto Schwimmtraining können wir dir bis dahin hoffentlich auch noch ein paar Ratschläge zukommen lassen. Bleib auf jeden Fall dran und gib dein Bestes! Team Lauchsalat setzt auf dich! =D

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s