Nordalpenweek – Benjamins Packliste

Anfangs habe ich mich gefragt wie schwer mein Rucksack sein würde. Nun weiß ich es. Aber lieber wüsste ich es nicht.

Von Kopf bis Fuß

Die Auswahl der meisten Dinge ging leicht von der Hand; diese lagen bereits in meinem Kasten. Mein Deuter Guide 35 plus und das dazu passende Deuter Streamer Trinksystem sind Fixstarter. Im Falle das uns das Wasser ausgeht, nehme ich den Sawyer Mini Wasserfilter mit. Er verspricht 99,99% aller Bakterien zu entfernen.

DSC06426

Am Anfang der Tour steht uns ein Berg mit ein wenig Schnee im Weg“ sinnierte ich, „außerdem sagt der Wetterbericht ein wenig Regen für den Vormittag an Tag eins voraus“.

Dafür wollte ich gut ausgestattet sein, weshalb sich die Liste der nötigen Dinge rasch füllte mit:

  • einer Berghaus Goretex Hardshell-Jacke
  • ein paar Berghaus Goretex Gamaschen
  • einer wärmenden Fleece Jacke (für den Abend)
  • einer langen Salomon Trekkinghose
  • Lowa Goretex Bergschuhen
  • zwei paar Kompressionssocken (zum Wechseln)
  • ein Paar Wanderstöcken
  • einer Haube (falls es abends kalt wird)
  • einem Berghaus Halstuch
  • einem langen Sportshirt
  • einem kurzen Sportshirt (zum Wechseln)

Nachtruhe

Etwas schwieriger gestaltete sich die Wahl der geeigneten Ruhestätte für die Nacht. Zufällig entdeckte ich den Schlafsack Salewa Fusion -8 Hybrid im Ausverkauf. Diese Tour wird also seine Premiere und gibt mir auch die Möglichkeit ihn zumindest einmal anzutesten. Ein ausführliches Review ist jedenfalls in Planung, einen Link findet Ihr dann hier. Besten Dank richte ich in diesem Punkt an den anderen Lauch: er packt das Zelt ein und borgt mir eine Schlafmatte. Die findet in meinem Rucksack platz, neben einem Satz langer Unterwäsche für die Nacht.

DSC06425

„In der Natur aufwachen, den Kopf aus dem Zelt stecken, die frische Waldluft einatmen und die ersten Sonnenstrahlen auf der Haut genießen“ – so stelle ich mir Tag zwei vor.

Als Frühstück packe ich Porridge und Kaffee ein. Nicht fehlen darf daher: Essbesteck, ein Edelstahlbecher und mein getreuer Isolierbecher; will der Kaffee doch warm genossen werden. Tagsüber sorgen Müsliriegel, Mars, Snickers, Mannerschnitten und Goldbären für den nötigen Brennstoff.

Bei solchen Touren immer mit dabei sind Handy, Kamera und die Stirnlampe Petzl Nao – alles zusammen verstaut in einem wasserdichten Packsack. In diesem befinden sich auch die Asics Kayano 22, aus unserm Ersteindruck. Die Laufschuhe plane ich im späteren Verlauf der Tour zu benützen. Und für alle Fälle: Regenschutz und Blasenpflaster.

13 – soviel zeigt die Waage als ich den Rucksack auf Ihr platziere. „Geht…“ denke ich mir. Aber wie sich später herausstellen sollte war dies ein gewichtiger Fehler.

Warum das ein Fehler war könnt Ihr im Beitrag Nordalpenweek #1 – Anders als erwartet oder in den bald folgenden Fazits nachlesen. Frohe Ostern!


© Benjamin

2 Kommentare zu „Nordalpenweek – Benjamins Packliste

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s